Was ist Mini GPS-Technologie und wofür wird sie heutzutage verwendet?

Was ist Mini GPS-Technologie und wofür wird sie heutzutage verwendet?

Nehmen wir an, Sie sind am joggen und möchten die von Ihnen gelaufene Strecke aufzeichnen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Sie ein Herzfrequenzmessgerät oder ein Telefon haben, das Ihnen diese Daten über das Global Positioning System zur Verfügung stellt.

Bei GPS ist es heutzutage oft so, dass wir Geräte benutzen, von denen wir nicht nicht mal wissen, dass sie GPS haben geschweige denn eine Ahnung haben wie es funktioniert.

Die GPS-Technologie ermöglicht es uns, jederzeit unseren Standpunkt abzurufen und navigiert uns zum Ziel. Inwzischen gibt es GPS Tracker in verschiedenen Größen und Formen, besonders beliebt sind sogenannte Mini GPS Tracker, da Sie sehr vielseitig angewendet werden können.

Während man früher Reiseführer und Karten brauchte, die man vielleicht nicht man richtig lesen könnte und sich daher verirrte, hat diese neue Technologie eine echte Revolution gebracht.

Das GPS-Singal wird auch in Geräten für sportliche Aktivitäten genutzt, wie z. B. in Herzfrequenzmessern, mit denen wir die zurückgelegte Strecke, das Trainingstempo und die Geschwindigkeit bestimmen können.

Was ist GPS?

Es handelt sich um ein Satellitenpositionierungssystem, das es uns ermöglicht, die Position von jemandem oder einem Gegenstand mit präzisen Breiten- und Längengradkoordinaten überall auf der Erde in Echtzeit zu bestimmen.

Im speziellen Fall der sportlichen Nutzung ermöglicht Ihnen ein Herzfrequenzmessgerät mit GPS jedoch auch, die Geschwindigkeit, mit der Sie sich bewegen, das Tempo und die zurückgelegte Strecke während der körperlichen Betätigung zu bestimmen, egal ob es sich um eine Trainingseinheit oder einen Wettkampf handelt.

Es handelt sich um eine Technologie, die über ein Netzwerk von Satelliten und Bodenstationen Information auf ihre Gerät sendet.

Wenn wir vom „Netzwerk“ sprechen, meinen wir damit 24 Satelliten, die die Erde in einer Höhe von mehr als 20 km mit synchronisierten Flugbahnen umkreisen, um jederzeit die gesamte Oberfläche des Planeten abzudecken.

Ein wenig Geschichte…

Lassen Sie uns auf die Geschichte dieser GPS-Technologie eingehen, um sie besser zu verstehen und zu erfahren, wie sie entstanden ist.

1964 wurde das von der United States Army entwickelte TRANSIT-System in Betrieb genommen.

Es bestand aus sechs Satelliten, die sich in einer niedrigen Umlaufbahn befanden und eine gute Abdeckung boten.

In den Jahren bis 1973 machte die Technologie eine Fortschritte und es wurde das Navigation Technology Program System, das später NAVSTAR GPS genannt wurde, entwickelt. Damals wurden elf Satelliten in die Umlaufbahn gebracht.

1983 wurde schließlich das GPS-System mit seinen 24 Satelliten, die die Erde umkreisen, fertiggestellt. Dieses System wurde ursprünglich geschaffen, um den US-Truppen eine sofortige Positionsbestimmung zu ermöglichen, und zwar mit einer Genauigkeit, von weniger als 1 Meter.

Einige Jahre später wurde der Zugang zur Technologie auch für die Zivilbevölkerung geöffnet, und verschiedene Unternehmen begannen, Geräte wie Navigationsgeräte und Herzfrequenzmesser zu entwickeln.

In den 1980er Jahren hatte sogar die Sowjetunion damit begonnen, ein eigenes Satellitennavigationssystem zu entwickeln, das heute als Globales Navigationssatellitensystem (GLONASS) bekannt ist.

GLONASS besteht heute ebenfalls aus einem Netz von 24 Satelliten und wird von russischen Spezialkräften verwaltet. Obwohl es sich um ein von GPS getrenntes System handelt, können die beiden Technologien in Kombination miteinander verwendet werden.

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *